Der Countdown läuft

Hinter mir liegen 22 Wochen Training. Noch genau eine Woche, dann ist der Tag X, den ich während dieser 22 Wochen immer im Fokus hatte: der Hamburg Marathon. Ich hatte in meinem bisherigen Leben noch nie eine so gute körperliche Verfassung, wie ich sie jetzt habe. Das liegt natürlich daran, das ich noch nie soviel trainiert habe. Das fühlt sich wirklich gut an.

Dieses gute Gefühl ist für mich ein deutlicher Zugewinn an Lebensqualität und ganz unabhängig vom anstehenden Marathon ein Gewinn. Während meiner noch kurzen Laufkarriere hat sich die körperliche Betätigung im Freien sehr positiv auf mich ausgewirkt.  Am augenscheinlichsten ist die Wirkung auf meinen Speck (weniger) und meine Muskulatur (mehr). Neben diesen sichtbaren Veränderungen hat sich bei mir aber auch einiges im mentalen Bereich verändert. Ich fühle mich entspannter und ausgeglichener. Lasse mich nicht mehr so leicht wie früher aus der Ruhe bringen und kann ganz allgemein besser mit Stress umgehen. Nach einem anstrengenden Arbeitstag gibt es bei mir eher einen Feierabendlauf statt eines Feierabendbiers. Mir persönlich tut das sehr gut. Ab und an schmeckt ein kühles Bierchen aber trotzdem. Allein schon wegen der Elektrolyte.

Wegen diesen positiven Nebenwirkungen von meinem Training könnte ich am Sonntag eigentlich ganz entspannt an den Start gehen und nur zum Spaß mitlaufen. Die Zielzeit ist ja eigentlich zweitrangig. Ja und nein: die Zielzeit ist für mich zweitrangig, aber nur wenn ich auch alles gegeben habe. Bei einem Marathon gibt es viele Faktoren, die man unmöglich alle kalkulieren kann. Wetter und Tagesform sind nur zwei davon. Nach fast einem halben Jahr Training bin ich jetzt aber auch so ehrgeizig das ich wissen will, ob ich alles richtig gemacht habe. Meine aktuelle Trainingsleistung und das Ergebnis von meinem letzten Trainingswettkampf zeigt mir an, das eine Zeit von 3:20h möglich sein sollte. Daher habe ich mir für nächste Woche ein Zeitfenster von fünf Minuten gewählt: 3:25h als Minimum und eine best case Zeit von 3:19:59h. Ob ich die knappere Zeit angreife, will ich am Race Day je nach Gefühl entscheiden.

13 Gedanken zu “Der Countdown läuft

  1. Hallo Wolfgang,

    ich wünsche Dir für Sonntag eine gelungene Renneinteilung, ein starkes Finish und viel Spaß!

    Andi

  2. Warst du zuletzt nicht noch auf 3:20 bis 3:30 eingestellt? 3:25 als Minimum halte ich für gefährlich. Nicht, dass du nachher mit 3:26 ins Ziel rennst und unzufrieden die Heimfahrt antrittst.

    Meine Empfehlung wäre:
    1. Minimalziel: Ankommen
    2. Minimalziel: sub3:30
    Normalziel: 3:25
    Optimalziel: sub3:20

    Ich kann da nur zur Warnung noch auf Mareks Marathon-Debüt gestern verweisen: Erste Hälfte in 1:27 und am Ende 3:11.

    • Hi Hannes,

      als Minimalziel ist das reine Ankommen auf jeden Fall gesetzt. Abgesehen davon gefällt mir deine Unterteilung in Minimal- Normal und Optimalziel. Das klingt sinnvoll. Von den erwähnten Zeiten wäre alles unter 3:30 ein richtig geiles Ergebnis für mich. Bei den Gedankenspielen mit 3:25 und 3:20 geht es mir um die richtige Strategie und Pace beim Laufen. Wenn ich mit dem Ziel 3:20 loslaufe und nach der ersten Hälfte merke, das es nicht klappt (weil die Beine müde werden, das Wetter nicht passt,…), dann wird’s halt langsamer. That’s life.

  3. Hallo Wolfgang,

    Du warst doch Anfang des Jahres noch bei einer 3:45er Zeit. Und jetzt gleich 3:25 Std. als Minimalziel? Ich hoffe du tust das Richtige ;-)

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Erfolg für Sonntag, komm gut ins Ziel!!! Ich werde es mir nebenbei im NDR ansehen :-(.

    • Pure Vernunft darf niemals siegen ;)

      Spaß beiseite: ich habe ein gutes Bauchgefühl dabei und meine Zeiten haben sich in den letzten Monaten gut entwickelt. Wenn alles gut geht, dann denke ich das die Zeit drin ist. Wenn nicht, dann halt im Herbst oder im nächsten Frühjahr. Wenn ich mein Bestes gebe und am Schluss eine andere Zeit wie geplant rauskommt, dann passt das auch. Fahre ja nicht nur wegen einer bestimmten Zeit nach HH, sondern auch wegen dem ganzen Rahmenprogramm und der Möglichkeit, ein paar Leute vom #twitterlauftreff kennenzulernen.

  4. Ich wünsche Dir, dass Du das Optimalste Optimalziel ereichst ;-) Da Du dieses Jahr schon fast doppelt soviele Kilometer hat wie ich, muss es eigentlich minimalst unter 3 Std. ausgehen :-)

    Auf jeden Fall viel Spaß und gutes Ankommen!

    • Danke Björn!

      Ich wünsche dir noch weiterhin eine gute Vorbereitung für Mannheim! Vielleicht sieht man sich nach dem Lauf ja?

  5. Gerne! Wenn Du so viel Zeit hast. Rechne mit meinem Zieleinlauf nicht vor 23 Uhr ;-) Zielzeit 4:30, Start 18:30. Startnummer 623.

  6. Ich bin mir sicher, dass du dein wirkliches Ziel 3:20 erreichst, es sei denn es gibt am Wettkampf ungünstige Wetterbedingungen. Du bist toll vorbereitet und deine mentale stärke kann man an deinen Berichten erkennen.

    Sport frei!
    Thomas

  7. Das liest sich alles bestens, ganz besonders, dass du dich noch nie so gefühlt hast wie jetzt. Das Wetter verspricht in HH ganz anständig zu sein, anders als z.b. heute in Dresden. Viel Glück für dein Vorhaben, das klappt bestimmt ! :cool:

  8. Hi!

    Es ist eine 3:20:32 geworden und ich bin super glücklich damit. Ein ausführlicher Bericht kommt kommt morgen oder übermorgen. An dieser Stelle auch noch mal ein herzliches Danke an die Glückwünsche und die ganzen lieben Worte!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.