Das erste Quartal ist vorbei

Die ersten drei Monate sind vorbei und mein erster Saisonhöhepunkt, die Challenge Kraichgau, rückt immer näher. Ich merke, dass das strukturierte Training des letzten Quartals eindeutig etwas bringt und meine Entscheidung, auf einen fachkundigen Trainer zu setzten, richtig war. Trotz geringerer Umfänge als im ersten Quartal des vergangenen Jahres fühle ich mich mindestens genauso fit. Beim Radfahren sogar deutlich besser.

Mein erstes Quartal in Zahlen:

  • Laufen: 489 km
  • Schwimmen: 43 km
  • Radfahren: 645 km
  • Spinning/Rolle: 23 h
  • Gesamtaufwand: 123 h

 

photo credit: photosteve101 via photopin cc

Das war mein Jahr 2013

Überall gibt es zur Zeit Rückblicke, Jahresstatistiken und schlaue Worte. Und ja, ich will da natürlich keine Ausnahme machen.

Für mich hatte das Jahr ein paar sehr schöne Highlights und leider auch ein paar weniger schöne Momente. Aber so ist nun mal das Leben und ich versuche immer, die schönen Augenblicke intensiv zu genießen um dadurch genügend Motivation für die schlechteren Zeiten zu haben. Rückblickend hat das gut funktioniert. Und rückblickend war das Jahr vor allem eines: intensiv.

Weiterlesen

Monatsrückblick Juli 2013

Mitte August wird es dann auch einmal Zeit für den Rückblick vom Juli…

Von den reinen Zahlen her ist der Monat gut gelaufen. Allerdings spiegeln diese Zahlen nicht die Qualität des Trainings wieder und das war leider nicht besonders. Ich hatte nur sehr wenige Qualitätseinheiten und stattdessen viel Grundlagentraining. Der Grund dafür waren meine Motivationsprobleme, die ich im letzten Artikel angesprochen hatte.

Hier sind die Zahlen für den Juli:

  • 173 km gelaufen (letztes Jahr: 227 km)
  • 907 km Rad gefahren (letztes Jahr: 154 km)
  • 15 km geschwommen (letztes Jahr: 13 km)
  • Zeitaufwand mit zusätzlichem Krafttraining: 60 Stunden

Monatsrückblick Juni 2013

Der Rückblick kommt diesmal mit nur zwei Wochen Verspätung. Sobald das prächtige Wetter vorbei ist, bessere ich mich wieder. Versprochen!

Der Juni bestand für mich gefühlt nur aus der Challenge Kraichgau und einer anschließenden Phase, in der nicht viel ging. Die Gründe dafür waren zum einen die körperliche Erschöpfung und zum anderen die mangelnde Motivation. Beides hängt auch sicher miteinander zusammen. Ich bin froh, dass diese Zeit mittlerweile der Vergangenheit angehört.

Hier sind die Zahlen für den Juni:

  • 100 km gelaufen (letztes Jahr: 240 km)
  • 572 km Rad gefahren (letztes Jahr: 218 km)
  • 14 km geschwommen (letztes Jahr: 9 km)
  • 2 Wettkämpfe
  • Zeitaufwand mit zusätzlichem Krafttraining: 41 Stunden

Monatsrückblick Mai 2013

Noch eine Woche bis zur Challenge Kraichgau und damit zu meinem Debüt auf der Mitteldistanz. Der Mai war zwar gefühlt eher Herbst als Frühling, aber es gab dennoch ein paar schöne Tage, an denen man das Rennrad ausführen konnte.

  • 186 km gelaufen (letztes Jahr: 50 km)
  • 711 km Rad gefahren (letztes Jahr: 87 km)
  • 5:18 Stunden auf der Rolle und beim Spinning verbracht (letztes Jahr: 0 Stunden)
  • 17 km geschwommen (letztes Jahr: 10 km)
  • 2 Wettkämpfe
  • Zeitaufwand mit zusätzlichem Krafttraining: 61 Stunden

Monatsrückblick April 2013

Wir haben schon Anfang Juni, ich weiß. Aber irgendwie habe ich den Rückblick für April vergessen. Daher nach dem Motto “besser spät, als nie” ein kleiner Nachtrag für die Statistik:

  • 204 km gelaufen (letztes Jahr: 268 km)
  • 64 km Rad gefahren (letztes Jahr: 0 km)
  • 10:20 Stunden auf der Rolle und beim Spinning verbracht (letztes Jahr: 0 Stunden)
  • 20 km geschwommen (letztes Jahr: 2 km)
  • Zeitaufwand mit zusätzlichem Krafttraining: 39 Stunden

Monatsrückblick März 2013

Mit dem März geht auch das erste Quartal zu Ende und ich bin sehr zufrieden damit. Leider blieb im März das Radfahren auf der Strecke, da es mir schlicht und einfach zu kalt dafür war. Laufen ist bei den Temperaturen kein Problem, aber bei tiefen einstelligen Temperaturen kann ich mich nicht dazu überwinden, aufs Rad zu sitzen. Dafür bin ich gut 17 Stunden auf der Stelle geradelt, um die Grundlagen zu bewahren und auszubauen. Ich hoffe, dass der April endlich den Frühling nach Karlsruhe bringt.

  • 210 km in 19:18 Stunden gelaufen (letztes Jahr: 302 km)
  • 0 km Rad gefahren (letztes Jahr: 57 km)
  • 17:10 Stunden auf der Rolle und beim Spinning verbracht (letztes Jahr: 0 Stunden)
  • 21 km in 9 Stunden geschwommen (letztes Jahr: 3 km)
  • Zeitaufwand mit zusätzlichem Krafttraining: 45:40 Stunden

Zum Ende des Quartals sehen die Zahlen für 2013 bisher so aus:

  • 668 km in 63:38 Stunden gelaufen
  • 347 km in 17:20 Stunden mit dem Rad gefahren
  • 40:24 Stunden auf der Rolle und beim Spinning verbracht
  • 68 km in 31:42 Stunden geschwommen
  • Zeitaufwand mit zusätzlichem Krafttraining: 159:09 Stunden

Monatsrückblick Februar 2013

Der kurze Monat ist vorbei und diesmal gab es zwei Highlights für mich. Allem voran natürlich das großartige Trainingslager auf Teneriffa. Dazu wird auch noch ein ausführlicher Bericht kommen. Ich hoffe, dass ich am Wochenende genügend Zeit dafür finde. Das zweite Highlight war das Projekt #strafi50, dass sich Christian und ich zusammen auf Teneriffa ausgedacht haben und das gerade erst gestartet ist. Allem voran bin ich darüber erfreut, dass sich so viele Leute der Aktion angeschlossen haben!

  • 163 km in 15:29 Stunden gelaufen (letztes Jahr: 242 km)
  • 347 km inkl. 6405 HM in 17:20 Stunden Rad gefahren (letztes Jahr: 0 km)
  • 8:12 Stunden auf der Rolle und beim Spinning verbracht (letztes Jahr: 0 Stunden)
  • 23 km in 10:43 Stunden geschwommen (letztes Jahr: 2 km)
  • Zeitaufwand mit zusätzlichem Krafttraining: 54:14 Stunden

Monatsrückblick Januar 2013

Da waren’s nur noch fünf Monate bis zur Challenge Kraichgau. Der Januar ist vorbei und für mich ging damit in gleich mehreren Punkten ein Monat der persönlichen Bestleistungen zu Ende: erster Ultra, trainingsintensivster Monat seit Beginn der Aufzeichnungen und die meisten Schwimmkilometer bisher. Das ist ein solides Fundament für die kommenden Monate und das Trainingslager in Februar.

  • 295 km in 28:50 Stunden gelaufen (letztes Jahr: 294 km)
  • 15:19 Stunden auf der Rolle und beim Spinning verbracht (letztes Jahr: 0 Stunden)
  • 24 km in 11:59 Stunden geschwommen (letztes Jahr: 0 km)
  • Zeitaufwand mit zusätzlichem Krafttraining: 59:14 Stunden
  • 2 Wettkämpfe

Monatsrückblick Dezember 2012

In der Zeit um Silvester findet man überall Jahresrückblicke. Das wird es hier natürlich auch geben, aber zunächst ist erst einmal der Monatsrückblick für den Dezember dran.

Im Dezember war viel los. Gleich am ersten Tag des Monats bin ich einen lockeren Halbmarathon gelaufen und kam bis auf wenige Sekunden an meine aktuelle persönliche Bestzeit heran. Das motiviert mich, im nächsten Jahr endlich die magische 1:30h zu unterbieten. Apropos Motivation: Anfang Dezember wurde ich von Brooks als Testläufer ausgewählt. Als Messenger of Run Happy darf ich nun eine Auswahl der aktuellen Schuhe und Bekleidung auf Herz und Nieren testen. Meine Testberichte werden sowohl hier im Blog als auch im offiziellen Brooks Testblog geben.

Am dritten Advent fand der erste Lauf der Winterlaufserie in Rheinzabern statt. Die Bedingungen waren allerdings alles andere als winterlich, sodass ich die 10 km in kurzen Hosen und kurzem Shirt laufen konnte. Last, but not least habe ich mir im Dezember einige Gedanken über meine Ernährung gemacht und zwei Rezepte hier im Blog veröffentlicht. Das hat mir viel Spaß gemacht und ich freue mich schön darauf, dies in den kommenden Monaten fortzuführen.

Im Training lag der Fokus im Dezember noch auf relativ unstrukturiertem Training mit Schwerpunkten auf dem Schwimmen sowie dem Laufen. Rodgau ist schließlich nicht mehr weit. Der höhere Umfang beim Laufen kam daher auch fast nur durch die langen Vorbereitungsläufe zustande.

Heute ist übrigens der Beginn von meiner Grundlagenphase 1 von meinem Training für die Challenge Kraichgau. Das bedeutet, dass in den kommenden Wochen die allgemeinen Trainingsumfänge schrittweise auf 16 Stunden pro Woche gesteigert werden. Ich bin sehr gespannt, wie sich nach einer 16-Stunden-Woche die nachfolgende Regenerationswoche mit nur 8 Stunden anfühlt.

Hier sind die Zahlen vom Dezember:

  • 261 km gelaufen in 33 Einheiten
  • 18 km geschwommen in 10 Einheiten
  • 11 Stunden auf dem Rollentrainer und beim Spinning verbracht
  • 49:27 Stunden Sport insgesamt
  • 2 Wettkämpfe